Elsbeth Schlick

Elsbeth Schlick

* 21.05.1936
† 26.01.2013
Erstellt von Redaktion Trauerportal
Angelegt am 29.01.2013
7.659 Besuche

Neueste Einträge (14)

Gedenkkerze

Anne Merkers

Entzündet am 23.01.2021 um 22:14 Uhr

Liebe Elsbeth, ich denke immer noch gerne an die gemeinsame Zeit mit dir zurück und profitiere sehr davon. Dankeschön!

Münstersche Zeitung, Emsdettener Volkszeitung, Grevener Zeitung und Münsterland Zeitung

vom 25.01.2014

Münstersche Zeitung und Grevener Zeitung

vom 16.03.2013

Gedenkkerze

georg

Entzündet am 23.02.2013 um 18:15 Uhr

Elsbeth Schlick verkörperte die FDP

31.01.2013 um 12:46 Uhr von Redaktion

 

Grevener Zeitung, 28. Januar 2013

 

Greven. Diese Nachricht schockiert Reckenfelder wie Grevener gleichermaßen: Am Samstag starb die langjährige FDP-Kommunalpolitikerin und Reckenfelder Unternehmerin Elsbeth Schlick im Alter von 76 Jahren nach längerer schwerer Krankheit.

 

Womit einen Nachruf auf eine solche Frau beginnen? Welche Verdienste in den Vordergrund rücken? Es gibt so vieles über Elsbeth Schlick zu schreiben. Dass sie damals, Mitte der 70er Jahre, als der FDP-Ortsverband in Greven am Boden lag, die Initiative ergriff und den Liberalismus gemeinsam mit Willi Krachten in der Emsstadt reanimierte. Dass sie fast 30 Jahre lang im Stadtrat saß, die meiste Zeit davon als FDP-Fraktionsvorsitzende. Dass sie mit Fug und Recht als „liberales Urgestein“ bezeichnet werden darf.

Kauffrau

Elsbeth Schlick wurde am 21. Mai 1936 in Reckenfeld geboren. Früh verwitwet, stieg sie ins väterliche Unternehmen ein und lernte dort Kauffrau. Sie leitete dann zunächst den Vertrieb, später dann das gesamte Unternehmen. Die „Heinrich Schlick GmbH“, das war über viele Jahre ihre Firma. Mit dem Familienunternehmen war sie verwachsen. Dennoch verkaufte Elsbeth Schlick das Unternehmen im Jahre 1998, sie sicherte sich allerdings als Gesellschafterin weiterhin einen gewissen Einfluss auf die Firmenpolitik.

Ortsverband reanimiert

Parallel zu ihrem unternehmerischen Engagement kümmerte sich Elsbeth Schlick geradezu leidenschaftlich um die Kommunalpolitik. „Es war 1974, als sie den vorher toten FDP-Ortsverband maßgeblich neu gründete“, sagt der FDP-Fraktionsvorsitzende Jürgen Mußmann. „Dass wir jetzt der größte liberale Ortsverband im gesamten Kreis Steinfurt sind, das hat ganz entscheidend mit ihr zu tun.“
Überzeugungskraft habe Elsbeth Schlick gehabt, so Mußmann weiter. „Sie hatte die seltene Gabe, Menschen für sich zu gewinnen, sie mit an Bord zu nehmen.“

Riesige Lücke

Jürgen Mußmann weiß, dass die Lücke, die Elsbeth Schlick in der FDP hinterlässt, auf absehbare Zeit nicht zu schließen sein wird. „Ihr Tod ist ein schwerer Verlust, ersetzen kann man solch eine Frau nicht“, sagt der FDP-Fraktionschef.
Elsbeth Schlick war FDP-Ehren-Fraktionsvorsitzende und sie war Ehren-Ortsvorsitzende. Am Montagabend traf sich die FDP-Fraktion, um zu beraten, wie man der großen alten Dame der Grevener und Reckenfelder FDP ein ehrendes Andenken bewahren kann. Die Stadt wird ihrer mit Schweigeminuten im Bezirksausschuss und im Rat gedenken.

Weitere laden...